Hasenheide 54, 10967 Berlin-Kreuzberg
030/ 694 11 47
Mail an: postsputnik-kino.com
 
Genre: Komödie, Drama
Darsteller: Lucas Gregorowicz, Anna Bederke, Nicholas Bodeux
Regie: Sönke Wortmann
Land: Deutschland
Jahr: 2017
Länge: 92 Min
FSK: ab 0
20.8.
18:30
23.8.
16:30
  dF = deutsche Fassung (German version)
Icon Sprache OmU = OmU = Originalfassung mit (deutschen) Untertiteln (Original version with German subtitles)
Icon Sprache OV = OV = Originalversion (Original Version)
Icon Sprache_OmenglU = OmeU = Originalfassung mit englischen Untertiteln (Original version with English subtitles)

Tickets online kaufen oder reservieren? Bitte wähle den Tag oder die Sprachfassung und klicke auf Tickets.

SOMMERFEST (OmeU)

Deutschland 2017 | Komödie, Drama | R: Sönke Wortmann

„Muss man dich kennen?“, die Frage hört Schauspieler Stefan (Lucas Gregorowicz) häufiger, als ihm lieb sein kann. Er ist nun einmal kein Star, schlimmer noch: Sein aktueller Vertrag am Münchner Theater wurde gerade gekündigt. Immerhin lockt ein neues Casting, Seine Freundin, zugleich die Agentin, jubiliert über den Coup. wenngleich es nur um eine Seifenoper geht. Stefan hat derweil ganz andere Sorgen. Sein Vater ist unerwartet verstorben. Noch im Bühnenkostüm reist der Schauspieler sofort mit dem Zug nach Bochum. Vor über zehn Jahren hat Stefan seiner Heimat den Rücken gekehrt. Eigentlich will er in spätestens drei Tagen die Formalitäten der Beerdigung erledigt haben. Doch die Rückkehr in das elterliche Bergarbeiterreihenhäuschen gerät jedoch zum nostalgischen Trip mit ungeahnten Folgen.

Die alten Freunde im Pott sind hart aber herzlich wie eh und je. „Omma“ Anne, die ihre kleinen Kiosk resolut gegen bewaffnete Ganoven verteidigt. Sein geschwätziger Kumpel Toto, der ewige Versager. Diggo, das grobe Großmaul mit goldenem Herzen. Oder der frustrierte Frank, der mit dem Job als Museumsleiter der ehemaligen Zeche so unglücklich ist wie mit seiner Ehe. Last not least ist da noch Charlie (Anna Bederke), Stefans große Jugendliebe. [...]

Mit großer Fabulierlust sowie spürbarem Herzblut erzählt Wortmann (zugleich Drehbuchautor) von seinen bisweilen schrägen, aber allemal liebenswerten Ruhrpott-Typen. Tragik und Komik liegen dabei nicht nur bei seinem geplagten Helden oft haarscharf nebeneinander. „Ich bin Mandy - dabei komm’ ich nicht mal aus dem Osten!“, klagt etwa jene Teenager, die den ungeliebten Namen der Barry-Manilow-Liebe ihrer Mutter verdankt. In einer anderen Szene glotzen vier fettleibige Kinder apathisch ein Fitness-Programm im Fernsehen. Nicht zu vergessen der türkische Imbissbuden-Besitzer („Der einzige, der Döner und Currywurst kann!“), der beim Kicker-Auftritt seines talentierten Sohnes eine böse Überraschung erleben wird.

Vor einem Vierteljahrhundert schickte der Regisseur in „Kleine Haie“ seinen Helden vom Ruhrgebiet auf die Schauspielschule nach München. Diesmal geht die Reise in die umgekehrte Richtung - und präsentiert sich mit der erfrischenden Leichtigkeit von einst. Im Revier kennt sich der Sohn eines Bergmannes bestens aus. Wortmann weiß, wie diese Menschen ticken. Da stimmt jeder Dialog punktgenau. Derweil die gängigen Klischees vergnüglich jongliert und dann gebrochen werden. Um es mit dem charmanten Versager Toto zu sagen: „Storys, ehrlich, wo du hinguckst. Die liegen praktisch auf der Straße, die musst du nur aufheben!“ - wer bis zum Ende des Abspanns wartet, bekommt als Belohnung noch dessen Lieblingswitz zu hören. (Dieter Oßwald, programmkino.de )

Webseite zum Film >>>

SOMMERFEST (OmeU)

Deutschland 2017 | Komödie, Drama | R: Sönke Wortmann

Filmbild

„Muss man dich kennen?“, die Frage hört Schauspieler Stefan (Lucas Gregorowicz) häufiger, als ihm lieb sein kann. Er ist nun einmal kein Star, schlimmer noch: Sein aktueller Vertrag am Münchner Theater wurde gerade gekündigt. Immerhin lockt ein neues Casting, Seine Freundin, zugleich die Agentin, jubiliert über den Coup. wenngleich es nur um eine Seifenoper geht. Stefan hat derweil ganz andere Sorgen. Sein Vater ist unerwartet verstorben. Noch im Bühnenkostüm reist der Schauspieler sofort mit dem Zug nach Bochum. Vor über zehn Jahren hat Stefan seiner Heimat den Rücken gekehrt. Eigentlich will er in spätestens drei Tagen die Formalitäten der Beerdigung erledigt haben. Doch die Rückkehr in das elterliche Bergarbeiterreihenhäuschen gerät jedoch zum nostalgischen Trip mit ungeahnten Folgen.

Die alten Freunde im Pott sind hart aber herzlich wie eh und je. „Omma“ Anne, die ihre kleinen Kiosk resolut gegen bewaffnete Ganoven verteidigt. Sein geschwätziger Kumpel Toto, der ewige Versager. Diggo, das grobe Großmaul mit goldenem Herzen. Oder der frustrierte Frank, der mit dem Job als Museumsleiter der ehemaligen Zeche so unglücklich ist wie mit seiner Ehe. Last not least ist da noch Charlie (Anna Bederke), Stefans große Jugendliebe. [...]

Mit großer Fabulierlust sowie spürbarem Herzblut erzählt Wortmann (zugleich Drehbuchautor) von seinen bisweilen schrägen, aber allemal liebenswerten Ruhrpott-Typen. Tragik und Komik liegen dabei nicht nur bei seinem geplagten Helden oft haarscharf nebeneinander. „Ich bin Mandy - dabei komm’ ich nicht mal aus dem Osten!“, klagt etwa jene Teenager, die den ungeliebten Namen der Barry-Manilow-Liebe ihrer Mutter verdankt. In einer anderen Szene glotzen vier fettleibige Kinder apathisch ein Fitness-Programm im Fernsehen. Nicht zu vergessen der türkische Imbissbuden-Besitzer („Der einzige, der Döner und Currywurst kann!“), der beim Kicker-Auftritt seines talentierten Sohnes eine böse Überraschung erleben wird.

Vor einem Vierteljahrhundert schickte der Regisseur in „Kleine Haie“ seinen Helden vom Ruhrgebiet auf die Schauspielschule nach München. Diesmal geht die Reise in die umgekehrte Richtung - und präsentiert sich mit der erfrischenden Leichtigkeit von einst. Im Revier kennt sich der Sohn eines Bergmannes bestens aus. Wortmann weiß, wie diese Menschen ticken. Da stimmt jeder Dialog punktgenau. Derweil die gängigen Klischees vergnüglich jongliert und dann gebrochen werden. Um es mit dem charmanten Versager Toto zu sagen: „Storys, ehrlich, wo du hinguckst. Die liegen praktisch auf der Straße, die musst du nur aufheben!“ - wer bis zum Ende des Abspanns wartet, bekommt als Belohnung noch dessen Lieblingswitz zu hören. (Dieter Oßwald, programmkino.de )

Filmtrailer auf YouTube >>>

Webseite zum Film >>>

Genre: Komödie, Drama
Darsteller: Lucas Gregorowicz, Anna Bederke, Nicholas Bodeux
Regie: Sönke Wortmann
Land: Deutschland
Jahr: 2017
Länge: 92 Min
FSK: ab 0
  dF = deutsche Fassung (German version)
Icon Sprache OmU = OmU = Originalfassung mit (deutschen) Untertiteln (Original version with German subtitles)
Icon Sprache OV = OV = Originalversion (Original Version)
Icon Sprache_OmenglU = OmeU = Originalfassung mit englischen Untertiteln (Original version with English subtitles)

Tickets online kaufen oder reservieren? Bitte wähle den Tag oder die Sprachfassung und klicke auf Tickets.

16:00 WEIT. Die Geschichte von einem Weg um die Welt (OmU)
16:15 KÄPT'N SÄBELZAHN UND DER SCHATZ VON LAMA RAMA
18:00 DER WUNDERBARE GARTEN DER BELLA BROWN (OmU)
18:00 DIE HANNAS (OmenglU)
19:45 DIE GÖTTLICHE ORDNUNG
20:00 CHAVELA (OmU)
20:00 EINMAL BITTE ALLES
21:30 THE PARTY (OmU)
21:45 BABY DRIVER (OmU)
22:00 BEUYS
22:45 DAVID BOWIE: THE MAN WHO FELL TO EARTH