Hasenheide 54, 10967 Berlin-Kreuzberg
030/ 694 11 47
Mail an: postsputnik-kino.com
 

NEUES SLOWENISCHES KINO III im SPUTNIK KINO vom 24. bis 26. November 2017

enter image description here

Der slowenisches Kulturverein PERSIKOP präsentiert in Zusammenarbeit mit dem Sputnik Kino Ausstellung, Kurzfilmprogramm, Festivalgewinner und vieles mehr!

FREITAG, 24.11.2017

19:00 »LOST IN TRANSITION«, Eröffnung der Ausstellung von Samira Kentric

Eine Eröffnung, die Sie nicht verpassen dürfen: die dritte Ausgabe der Filmtage „Neues Slowenisches Kino III“ in Berlin wird mit einer Ausstellung der Illustratorin Samira Kentric eröffnet. Die bekannte slowenische Künstlerin hat auch die diesjährige Festival-Illustration entworfen. Lernen Sie Samira Kentric im Gespräch mit einer weiteren slowenischen Künstlerin kennen – Nataša Kramberger, Schriftstellerin und Kuratorin des Festival-Programms. In der entspannten Atmosphäre der Bar im Sputnik Kino, werden wir das Festivalprogramm 2017 präsentieren. Nach Berlin für Sie eingeladen haben wir auch einige der Regisseure, deren Filme wir zeigen werden – eine einzigartige Gelegenheit für einen spannenden Austausch.

20:00 LIBERATION DAY (Norwegen/Litauen 2016, Regie: Ugis Olte und Morten Traavik, Dokumentarisches Musical, 100', OmeU)

Ugis Olte und Morten Traavik beschreiben in ihres „Dokumentarische Musical“ den wohl krassesten Culture Clash der Geschichte. Auf die totalitäre Diktatur Nordkoreas trifft Laibach, eine künstlerische Band aus Slowenien, die Popsongs wie Live is Life und The Final Countdown auf neoklassische Art und Weise neu interpretiert. Die Band macht sich auf den Weg nach Nordkorea, um am ersten internationalen Rockkonzert des Landes teilzunehmen.

SAMSTAG, 25.11.2017

19:00 SIEBEN SHORTS (90', OmeU) Die diesjährigen Kurzfilme wurden vom Team des Ljubljana Short Film Festivals (FeKK) ausgewählt. JAGDGLÜCK (Kroatien 2017, Regie: Maja Alibegovic, 13‘, OmeU) Die slowenische Jagdtradition besteht aus einer Reihe von Bräuchen, Regeln und Ritualen, die nicht nur Teil der Jagdkultur selbst sind, sondern auch eine wichtige Rolle beim Erhalt der slowenischen Identität spielen. Durch die von den Jägern erzählten Geschichten, gibt uns der Film einen Einblick in die zuvor genannten Gepflogenheiten und in das Leben dieser großen – in Slowenien immer noch mehrheitlich männlichen – Gemeinschaft.

DU BIST SCHARF (Slowenien 2016, Regie: Tosja Flaker Berce, 8‘, OmeU) Der Junge hat sich in das Mädchen mit den Kopfhörern verguckt. Doch das Mädchen bleibt trotz seiner zahlreichen Anläufe, es zu verführen, kühl. Der Junge muss sich zuerst beweisen, damit er sich der Beachtung des Mädchens als würdig erweist.

BEGRENZT (Slowenien 2016, Regie: Leo Cernic, 20‘, OmeU) Ich bin begrenzt, du bist begrenzt, wir alle sind begrenzt .. . es kommt einem fast wie ein Kinderlied vor. Ist es aber nicht. Ciao, ich bin Leo, freut mich! Ein verspielter und warmherziger Dokumentarfilm der besonderen Art, der unter anderem von der Grenzidentität spricht.

WIR ALLE SIND SEIT JEHER HIER (Slowenien 2015, Regie: Peter Cerovšek, Matevž Jerman, Neža Grum, 13’, OmeU) „Das älteste und stärkste Gefühl der Menschheit ist die Angst, und die älteste und stärkste Form der Angst, ist die Angst vor dem Unbekannten.“ (H. P. Lovecraft)

DER ABSCHIED (Slowenien 2016, Regie: Leon Vidmar, 6’, OmeU) Erschöpft und traurig hockt Lovro in der Badewanne, die sich langsam mit Wasser füllt. Während er den Wassertropfen dabei zusieht, wie sie aus dem Wasserhahn träufeln, denkt er plötzlich an den Tag zurück, an dem er mit seinem Opa zum ersten Mal fischen war …

ANJA GANJA (Slowenien 2017, Regie: Peter Bizjak, 19‘, OmeU) Anja ist immer tiefer von ihrem Freund Nejc enttäuscht, der zum Glück nur ein wenig Meditation und Marihuana braucht. Als sich Nejc stark zu verändern anfängt, widerfahren dem Paar plötzlich komische Dinge …

21:00 DIE FAMILIE (Slowenien/Österreich 2017, Regie: Rok Bicek, Dokumentarfilm/Drama, 106', OmeU) Mit vierzehn wird Matej mit seinen eigenen psychischen Problemen und denen seiner Familie konfrontiert. Er verbringt seine Jugend abgeschottet von anderen Altersgenossen. Mit zwanzig, als er selbst Vater wird, scheint es so, als würde er seine Vergangenheit endlich hinter sich lassen und eine eigene Familie gründen können. Doch sein Verhalten und seine Persönlichkeit, die von den vergangenen Erlebnissen stark geprägt wurden, bringen diese neue und heile Welt ins schwanken. Zwei Monate nach der Geburt seiner Tochter macht Matejs Freundin mit ihm Schluss. Es bleibt ihm nichts anderes übrig, als für das Sorgerecht zu kämpfen. Dieser Kampf spitzt sich zu und zwingt Matej, radikal zu handeln.

SONNTAG, 26.11.2017

18:00 UND WAS IST MIT MOJCA? (Slowenien 2014, Regie: Urša Menart, Dokumentarfilm, 80', OmeU) „Ich bin glücklich.“ „Bin ich nicht schön?“ „Ich bin nicht mehr unschuldig.“ „Du bist schwanger. Du weißt nicht, wer der Vater ist.“ Frauen und der slowenische Film. Im Langspiel-Dokumentarfilm von Urša Menart entdecken wir die beliebtesten – und auch weniger bekannten – Frauencharaktere aus der Geschichte des slowenischen Films. Sprichwörtliche Heldinnen aus Partisanenfilmen, aber auch die üblichen Klischees: die leidende Mutter, die Ehebrecherin, die Klatschtante … Die Filmemacherin analysiert die von Frauencharakteren in slowenischen Filmen am häufigsten gesagten Sätze, und diskutiert diese mit Schauspielerinnen, Regisseurinnen und Kritikerinnen. Wer ist also die typische slowenische Filmheldin?

20:00 TRIEST, JUGOSLAWIEN (Italien/Kroatien/Bosnien und Herzegowina 2017, Regie: Alessio Bozzer, Dokumentarfilm, 62', OmeU) Anfang der sechziger Jahre, als in Berlin die Mauer gebaut wird, verwandelt sich die 'Piazza Ponterosso' im Zentrum von Triest zum mythischen Pilgerort für die BürgerInnen Jugoslawiens – der Platz wird zu deren beliebtester Einkaufsmeile. Jeden Samstag überfluten jugoslawische Einkaufstouristen die italienische Stadt, um Artikel zu erstehen, welche man zu Hause nicht finden kann. Insbesondere: Bluejeans! 8 Millionen Paar Jeans werden jährlichen verkauft und – unter den Augen der Zollbehörde – über die Grenze des Eisernen Vorhangs geschmuggelt. Es ist das bemerkenswerteste Beispiel 'erlaubten' Schmuggels in Europa. Mit dem Krieg auf dem Balkan geht auch diese Welt zu Ende. Der Film ist ein Mosaik aus Geschichten und Anekdoten von beiden Seiten der Grenze, der versucht, diese sagenhafte Zeit für einen kurzen Augenblick wieder aufleben zu lassen.


EESTI FILMIPIDU: ESTNISCHES FILMFEST 2017 vom 16.-19. November 2017

enter image description here

For the first time, Estnisches Filmfest will take place in Kino Sputnik from 16.-19.11.2017. The film days will bring the newest Estonian films to your doorstep and many of them reach you right after their German premiere at prestigeous film festivals such as Filmfest Hamburg, Dok Lepizig, Nordische Filmtage Lübeck, Cottbus Film Festival and International Film Festival Mannheim-Heidelberg. This small Baltic country of only 1,3 million inhabitants sure has an impressive lineup of films which are loved all over the world.  

Come and enjoy the best of the current Estonian cinema that will take you from the snowy mountains to the 1970s psychodellic underground. You will have a chance to laugh and also reflect on life. All the films will be screened with English subtitles and you will also have a chance to meet some of the filmmakers.  

The film screening are also a celebration of Estonian Presidency of the Council of the European Union and the upcoming 100th birthday of the Republic of Estonia. Let’s celebrate together at Estnisches Filmfest!  

The programme (all films in orginal language with german or english subtitles)

Thursday, 16.11.2017

20:00 PRETENDERS (OmeU) plus Guests & Talk

Friday, 17.11.2017

19:00 THE DISSIDENTS (OmeU)

21:00 THE END OF THE CHAIN (OmeU)

Saturday, 18.11.2017

19:00 THE MAN WHO LOOKS LIKE ME (OmeU) plus Guests & Talk

21:00 SHORT FILM PROGRAMME

Sunday, 19.11.2017

15:00 SECRET SOCIETY OF SOUPTOWN (DF)

17:00 SOVIET HIPPIES, documentary (OmeU)

19:00 GHOST MOUNTAINEER (OmeU)

// Homepage //



7th LITAUISCHES KINO GOES BERLIN vom 2. bis 6. November

enter image description here

Die 7. Ausgabe des LITAUISCHES KINO GOES BERLIN präsentiert die facettenreiche Welt des Litauischen Kinos mit Highlights von jungen und renommierten Filmemachern. An fünf Tagen an drei Veranstaltungsorten zeigen Kurz- und Langfilme aller Genres sowie ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit Filmgesprächen, Ausstellungen, Konzerten und DJ-Sets die kulturelle Vielfalt des kleinen baltischen Staates.

Thursday, 2 November 2017 | ACUD | Festival Opening Day

20:00 ACUDKino | Festival Opening + Short Film Competition | Program 1

21:00 ACUD Club | Concert Solo ansamblis

00:00 ACUD Club | Afterparty: Fingalick B2B Vaiper (DJ)

Friday, 3 November 2017

18:00 Sputnik-Kino | Short Film Competition | Program 2

20:00 Sputnik-Kino | Program “Festival Pearls” | A. Blaževi?ius Šventasis / The Saint

22:00 Sputnik-Kino | Baltic Short Film Night “After Dark”

Saturday, 4 November 2017

15:00 ACUDKino | Baltic Animations “Kids Matinee”

19:00 Sputnik-Kino | Short Film Competition | Program 3

21:00 Sputnik-Kino | Program “Festival Pearls” | Š. Bartas Šerkšnas / Frost

Sunday, 5 November 2017 | Sputnik-Kino | Festival Closing Day

13:00 Sputnik-Kino | Brunch

14:00 Sputnik-Kino | Baltic Animations “Kids Matinee” with Workshop Vai Kai

16:45 Sputnik-Kino | Program “Festival Pearls” | L. Lužyt? Amžinai Kartu / Together For Ever

18:30 Sputnik-Kino | Festival Closing + Short Film Competition 4 + Awards

21:00 Sputnik-Kino | Program “Festival Pearls” | K. Vildži?nas Senekos diena / Seneca's Day

Monday, 6. November 2017 | b-flat

21:00 | b-flat | Festival Closing Concert Giedr? & Jazz Minatures



B-FILM BASTERDS 2017: "DAS FESTIVAL DES ETWAS ANDEREN FILMS" vom 12. bis 15. Oktober 2017 im Sputnik

enter image description here

Obwohl, so anders sind die Filme gar nicht, die wir beim B-FILM BASTERDS FESTIVAL 2017 zeigen, ist Kino mit schwerstbewaffneten Girls doch eigentlich immer en vogue - wie Zeitgenösisches wie ATOMIC BLONDE und LUCY und MAD MAX: FURY ROAD und und und beweisen..! Wie dem auch sei: Unsere Trashfilm-Freunde aus Nürnberg sind wieder in der Hauptstadt um in knochentrockenen Seminaren voll mit Impulsreferaten 4 lange Tage lang die internationale Filmgeschichte umzuschreiben. Oder so... Lassen wir sie vielleicht mal selbst zu Wort kommen:

"Das Festival des etwas anderen Films kommt zurück nach Berlin - zum vierten Mal besuchen die B-FILM-BASTERDS die Hauptstadt und verwandeln das SPUTNIK-Kino in Kreuzberg in eine Feierstätte für Kult, Camp, Genreklassiker, freiwillige und unfreiwillige Komik und das, was manche mißmutigen Gesellen despektierlich als "Trash" bezeichnen. Im Gegensatz zu SchleFaZ wollen wir BASTERDS nicht (nur) über die Filme lachen, sondern auch mit ihnen, und deswegen haben wir wieder einen bunten Strauß seltsamer Filme zusammengestellt, der vor allem eines garantieren soll - GUTE LAUNE!

Vom 12. bis 15. Oktober 2017 werden u.a. diese Filme über die Leinwand flimmern und dem Publikum hoffentlich mehr als nur ein Grinsen über's Gesicht gleiten lassen:

LIGHT BLAST (I 1985, 86 Min) - Eröffnungsfilm und digital Release! Eine gewaltige Explosion legt den Güterbahnhof von San Francisco in Trümmer - und in denen werden auch noch zwei skelettierte Leichen gefunden. Der Urheber des Anschlags lässt sich nicht lange bitte und diktiert einen Drohbrief, in dem er einen weiteren, diesmal opferreicheren Anschlag ankündigt, als kleine Überzeugungshilfe für sein verständliches Anliegen, gegen Zahlung eines schmalen Obolus von 5 Millionen Dollar auf die Zerstörung der Stadt zu verzichten... Superbulle Ronn Warren (Eric Estrada, CHIPS) ermittelt, hin und wieder nur in Unterhosen, dafür aber nicht weniger effektiv! Do 12.10.2017, 20.00 Uhr

JÄGER DER VERSCHOLLENEN GALAXIE (USA 1987, 80 Min), Action-Abenteuer. Zwei geflüchtete Sklavenmädchen bruchlanden auf einem abgelegenen Planeten, der unter der Fuchtel des sinistren Zed steht. Dessen Hobby ist die Jagd - und seine bevorzugte Beute sind Menschen! Charles Band produzierte dieses farbenfrohe, comichafte Remake des Gruselklassikers "The Most Dangerous Game", gleichermaßen fantasievoll-übertrieben wie ehrlich zur Vorlage. Mit dabei - die legendäre Scream Queen Brinke Stevens. Do 12.10.2017, 22.00 Uhr

SIEBEN GEGEN ALLE FÄLLT LEIDER AUS!!! (I 1965, 90 Min) 35mm. Ein böser römischer Statthalter will eine ganze Provinz unter seine Fuchtel bringen. Ein Rudel aufrechter Gladiatoren unter der Führung des Zenturios Marcus nimmt den Kampf gegen den Schuft auf. Ein italienisches Sandalen-Spektakel von Michele Lupo ("Sie nannten ihn Mücke", "Buddy haut den Lukas"). Muskelmänner in Miniröcken - nur echt von 35 mm! Fr 13.10.2017, 20.00 Uhr

SUPER STOOGES VS. WONDER WOMEN (engl.OV) - NEUE ZEIT! (I, HK, Mex. 1974 , 90 Min). In tiefster Vergangenheit steht ein friedliebendes Tal unter dem Schutz des lokalen unsterblichen Superhelden Dharma. Die Talbewohner wissen natürlich nicht, dass Dharma sehr wohl nur ein normaler Mensch ist und seine Rolle zu gegebener Zeit einem von ihm ausgebildeten Nachfolger übergibt. Das Tal steht allerdings auf der Abschussliste eines kriegerischen Amazonenstammes, der sich vom alten Dharma nicht ins Bockshorn jagen lässt. Sein ausgekuckter Nachfolger muss daher früher als gedacht den "mantle" übernehmen und schließt ein Mündnis mit den "Supermännern" des Südens und des Ostens. Das schlagkräftige Trio nimmt den Kampf gegen die fiesen Frauen auf... Ein italienischer Prügel- und Abenteuerspaß von Alfonso Brescia ("Iron Warrior") (in englischer Synchronfassung). Fr 13.10.2017, 20.00 Uhr

MONTRAK (deutsche OV) - NEUE ZEIT! (D 2016, 122 Min). Gut und Böse und Ambivalent zanken... äh... lieferen sich eine epische, dem knappen Produktions-Budget allerdings Rechnung tragende, manchmal ein wenig zähe, dennoch amüsante Schlacht um die Zukunft der Menschheit und um Stefans Schwenks Filmkarriere. Die Bösen (u.a. Martin Kesici, Musiker) beißen, die Guten und Ambivalenten (u.a. Dustin Semelrogge, Promi) flüchten und fluchen viel. Fr 13.10.2017, 21.45 Uhr

MYSTERY IN BERMUDA (Mexiko 1979, 77 Min), Mexican Wrestling Film. Die drei legendären Luchadores Santo, Blue Demon und Mil Mascaras werden auf die Bermudas eingeladen, um dort einige Schaukämpfe zu bestreiten. Doch ehe sie sich's versehen, sind sie wieder mal in eine handfeste internationale Krise gestolpert - Mexiko und "Irania" möchten einen Vertrag über den Austausch von Nukleartechnologie abschließen, und die iranianische Prinzessin, die den Kontrakt unterzeichnen soll, wird von fiesen Terroristen bedroht. Außerdem sucht ein hübsches Mädchen ihren verschwundenen Wissenschaftler-Vater. Die drei alternden Wrestler haben also alle Hände voll zu tun... Das Ende einer Ära - der letzte "offizielle" mexikanische Luchadore-Film ist gleichermaßen komischer Trash wie sentimentaler Leinwand-Abschied von drei großen Helden (spanisch mit englischen Untertiteln). Sa 14.10.2017, 18.30 Uhr

NINJA TERMINATOR (OV) (HK, Can , UK 1985, 88 Min). Kein Basterds-Festival ohne Ninjas! Richard Harrison ist in diesem Opus Magnum der Ninja-Welle aus dem Hause Joseph Lai/Godfrey Ho ein abtrünniger Ninja, den das nachtragende Ninja-Imperium vernichten will. Darum setzt er Jaguar Wong, den schmierigsten Actionhelden, der jemals über Hongkongs Straßen wandelte, auf die Sache an. Ein Film für Freunde von zusammengeschnippelten Filmkannibalisierungen, Camouflage-Ninja-Kostümen, Spielzeugrobotern und Garfield-Telefonen (in englischer Sprachfassung). Sa 14.10.2017, 20.00 Uhr

THE LAST DRAGON (USA 1985, 109 Min), RnB-Ploitation. Blaxploitation, Brucesploitation und RnB-/Soul-Musical in einem - das ist der von Motown produzierte Kung-fu-Film THE LAST DRAGON (TANZ DES DRACHEN). Der junge Afro-Amerikaner "Bruce" Leroy idolisiert den unvergleichlichen Bruce Lee und wurde von einem weisen Meister zum Kung-fu-Könner ausgebildet. Doch Leroy ist auch philosophisch geschult und weigert sich, seine Kampfkenntnisse praktisch einzusetzen. Muss er aber, denn sein Viertel wird von dem Gang-Boss Sho'Nuff terrorisiert - und außerdem verliebt sich Leroy in eine Fernsehmoderatorin (Prince-Gespielin Vanity!), die wiederum auch im Visier des Spielhallenkönigs und Möchtegern-Produzenten Eddie Arkadian steht, der unbedingt seine untalentierte Freundin in ihre Sendung bringen will und dafür auch nicht vor Gewaltanwendung - und einem Bündnis mit Sho'Nuff - zurückschreckt. Action, Comedy, ein Hauch Fantasy und viel Musik - ein Film, der nur in den 80ern entstehen konnte! 35 mm! Sa 14.10.2017, 22.00 Uhr

GORGO (GB 1967, 77 Min), britisches Godzilla-Rip-Off. Vor der irischen Küste entdecken und fangen Seeleute ein Riesenmonster und entscheiden sich dafür, mit dem Vieh, "Gorgo" getauft, Geld zu verdienen, in dem sie es an einen Zirkus in London zwecks Ausstellung vermieten. Doch stellen Wissenschaftler fest, dass es sich bei dem Untier um ein Jungtier handelt - und seine angepisste Mama ist schon auf dem Weg in die Metropole... Der vermutlich beste europäische Monsterfilm zeigt vor allem in seinen Effektsequenzen, dass man sich hinter den japanischen Godzilla-Filmen oder dem amerikanischen B-Film nicht zu verstecken brauchte. Bei uns in einer liebevoll restaurierten Digitalfassung zu sehen! So 15.10.2017, 18.30 Uhr – European Art Cinema Day meets B-Film Basterds Special!

GLUT DER HEISSEN KÖRPER (OT: Primitive London) (GB 1965, 80 Min), 35mm, Explotiation /Dokumentarfilm. London in den 1960ern - ein wildes Sammelsurium unterschiedlichster Subkulturen von Mods, Rockern, Strippern und anderen Gesellen. Die britische Dokumentation "Primitive London", die mit ihrem sarkastischen Kommentar und unerwarteten Abzweigungen in Konsum- und Gesellschaftskritik, mit der Kamera durch den Untergrund der britischen Metropole streifte, wurde vom deutschen Verleih mit einer neuen "sexy" Rahmenhandlung versehen. Das Resultat ist eine kuriose Mischung aus Sexfilm, Mondo-Shockumentary und Parodie auf beides, das wieder einmal wundern lässt, was in den späten 60ern in Deutschland tatsächlich im Kino lief... direkt von der 35-mm-Rolle. So 15.10.2017, 20.00 Uhr – European Art Cinema Day meets B-Film Basterds Special!

ICH KAUF MIR LIEBER EINEN TIROLERHUT (BRD 1965, 95 Min). Hutfabrikant Krempe (aus Berlin!) sucht neue Geschäftsideen - sein Angestellter Gus Backus bringt ihn auf die Idee, es mit Tirolerhüten zu versuchen, und sofort wird eine große Werbekampagne in Auftrag gegeben. Das bringt das Leben im beschaulichen Tiroler Dorf Kirchberg ordentlich durcheinander - Schlagerkomponisten, Schönheitsköniginnen, Liebesverwirrungen und viel Musik sorgen für Verirrungen, Verwickungen und viel Spaß. Ein humorvoller Heimatfilm mit vielen Schlagerstars von Billy Mo über Teddy Parker bis Peggy March und vielen bekannten Film- und Fernsehgesichtern wie Hubert von Meyerinck, Hannelore Auer oder Manfred Schnelldorfer. So 15.10.2017, 21.45 Uhr – European Art Cinema Day meets B-Film Basterds Special!

ALLE FILME MIT EINFÜHRUNG DES FESTIVALDIREKTORS UND FILMKRITIKERS MARKUS RISSER!

// Facebook // Homepage //


Berlin Student Film Festival: Childrens Film & Set Design - 30th August 2017

enter image description here

BSFF showcases the filmmaking of students around the world while presenting an international forum for their voice. Emerging filmmakers can be recognised for their work while developing their professional network beyond their own campus.

Programme: Childrens Film + The Dream Factory, Dir. Michal Pinsky, Israel + Peach, Dir. Thomas Hartmann, Germany + Socks, Dir. Tristan Weis, Germany + Perched, Dir. Liam Harris, United Kingdom

Sceneogrpahy and Set Design + Spacemen, Dir. Edward Zorab, United Kingdom + Grim Training, Dir. Ala nunu Leszynska, Poland + When Waters Rise, Dir. Josh Leong & Benjamin Hunt, USA + Vengeance for Chloe Darling, Dir. Peter John Casey, USA

**Year Long BSFF Extravaganza ** And because good things are best appreciated in small doses, we are organizing a year long film extravaganza from March to November 2017. Every other month will feature a screening of carefully curated films focused on a specific film two categories, interactions with student filmmakers and members of the jury, followed by the announcement of the category winner.

// Homepage //


DOKFILMWOCHE 2017 vom 31.8. bis zum 6.9.2017

enter image description here

Für die 5. Dokfilmwoche, die wieder im fsk-Kino und im Sputnik-Kino stattfindet, haben wir auch diesmal unsere Lieblingsfilme unter denen ausgesucht, die noch keinen regulären Start in Deutschland hatten. Es sind bestimmt die spannendsten Inhalte und Formen, die das vergangene Jahr anzubieten hatte. Vater-Sohn- oder andere Familienverhältnisse spielen dabei eine Rolle, ebenso die Faszination islamischer Heilversprechen und Ansichten verlorener Welten. Es wird hinterfragt, wie man wohnen oder leben will, und um die Welt gereist, um vor den Antworten die Fragen zu finden.

Von der Geburtsvorbereitung über die richtigen Umgangsformen bis zur Bestattung zeigen Jörg Adolph und Ralf Bücheler Versuche in die mehr und weniger alltäglichen Verrichtungen dessen einzuführen, was man am Ende Leben nennt. (LEBEN GEBRAUCHSANWEISUNG 1.9. 18 Uhr Sputnik / 6.9. 20 Uhr fsk)

Drei Bauern und ihre Arbeit beforscht filmisch Sigmund Steiner, und bringt darin auch die Figur des eigenen abwesenden Vaters zum Erscheinen. (HOLZ, ERDE, FLEISCH Mo., 4.9. Sputnik / Di., 5.9. 18 Uhr fsk)

Drei Söhne zeigt David Evans und porträtiert sie auf weit unterschiedlichen Wegen mit einer historischen Last umzugehen (WHAT OUR FATHERS DID So., 3.9. 20.30Uhr Sputnik / Mi., 6.. 18 Uhr fsk).

Der Schauspieler Eric Caravaca spürt seiner mit drei Jahren verstorbenen großen Schwester nach und stösst dabei auch auf französische Kolonialgeschichte des 20. Jahrhunderts (CARRE 35 Sa., 2.9. 18 Uhr Sputnik / So, 3.9.20 Uhr fsk).

Einen fernen Dialog zwischen ihren leiblichen Eltern, die sich seit 25 Jahren nicht mehr gesehen haben inszeniert Carlotta Kittel und schreibt damit ihre eigenen Geschichte, durch Widerstände (ER SIE ICH Fr., 1.9. 18 Uhr fsk / Di., 5.9. 20 Uhr Sputnik).

Eli Roland Sachs hat seinen Bruder an einen Gott namens Allah verloren, nun sucht er ihn wiederzufinden (BRUDER JAKOB Fr., 1.9. 20 Uhr Sputmik / Mo., 4.9. 18 Uhr fsk).

In Argentinien findet Nora Fingscheidt eine mennonitische Gemeinschaft, die ihren Wunsch eines Lebens fernab der Welt und in Gott gegen den unausweichlichen Wandel verteidigen. Gewinner May Ophüls Preis 2017 (OHNE DIESE WELT Sa., 2.9. 20 Uhr fsk / So., 3.9. 18 Uhr Sputnik).

Ganz im Diesseits befragt Merzak Allouache Menschen nach ihren Orientierungen auf etwas, das jenseits dieser Welt liegt und entdeckt dabei eine ganz eigene Ökonomie. (INVESTIGATING PARADISE Do., 31.8. 19:45 Uhr fsk / Di., 5.9. 18 Uhr Sputnik).

Den Weg eines jungen Rekruten im argentinischen Militär fängt Manuel Abramovich in eindringlichen Bildern ein, und erzählt von einem Coming of Age in einer totalen Institution (SOLDADO Do., 31.8. 18 Uhr ).

Nach trotzigen Resten von Leben in dem, was von der einst größten Mangan Mine der Welt hält Rati Oneli ausschau (CITY OF THE SUN Mo., 4.9. 18 Uhr Sputnik / Di., 5.9. 20 Uhr fsk).

In der Gegend um Fukushima berichtet Thorsten Trimpop vom Verhältnis zwischen Bewohner*innen und einer Landschaft zwischen tiefer traditioneller Verbundenheit und jüngster Kontamination. (FURUSATO o., 31.8. 18 Uhr Sputnik / Mo., 4.9. 20:15 fsk )

Zusammen mit Dorfbewohner*innen aus der Minderheit der Bunong erarbeitet Mehdi Sahebi ein Bild des Landraubs in Kambodscha und seiner vielfachen Verheerungen. (MIRR Sa., 2.9. 18 Uhr fsk / Mi., 6.9. 20 Uhr Sputnik)

In traditionellen iranischen Häusern ist Hashti ein zentraler Raum der in die anderen Bereiche leitet. Daniel Kötter betrachtet den Stadtrand von Teheran als Zonen des Übergangs im Haus der islamischen Republik und untersucht Wohnungsbau und Stadtentwicklung in diesen sehr unterschiedlichen Gebieten. (HASHTI TEHRAN Do., 31.8. 20 Uhr Sputnik / So., 3.9. 18 Uhr fsk). Vorfilm: Rawane Nassif fragt mit wunderschönen Spiegelungen, ob die venezianisch gestalteten Häuser in Qatar Erinnerungen in sich tragen können (TURTLES ARE ALWAYS HOME).

Michael Glawogger wollte einen Film drehen, der ein Bild zeichnet, das von keinem anderen Thema zusammengeleitet wird als der eigenen Neugier. Nach seinem plötzlichen Tod hat Monika Willi aus dem verblieben Material ein faszinierendes Kaleidoskop montiert. (UNTITLED Fr., 1.9. 20.15 fsk / Mi., 6.9. 18 Uhr Sputnik).

// Homepage //


Anniversary Edition: Lichtspielklub's 10th British Shorts Film Festival - 12-18 January 2017

"Crossing Borders" – Festivalworkshop & 48-Stunden-Filmprojekt

This year’s workshop will centre on the idea of Crossing Borders. As an antidote to Trump in the US and the UK vote to leave the EU this is your opportunity to make a film challenging isolation and fear. In the open and cosmopolitan city of Berlin we would like to show there is some hope in the world by screening both existing films and your new films about crossing boundaries and barriers, not erecting them. Explore through sound and image the theme of Crossing Borders. Students will watch and discuss short British Experimental Films that are related to the workshop topic – and make, in a day, their own films about crossing borders in Berlin – borders that may be geographical, psychological, physical, abstract, sexual or any you can imagine decide to cross.

The workshop will be taught in English. You will need own access to camera and editing. We are though more interested in ideas than technology so domestic equipment is fine. The workshop will be run by film teachers Dave Green and John Digance who have run successful academic and creative courses in the University and Community Ed. sectors in Britain, Sweden, Spain, Russia and China.

Workshop-Termine:
Sa 14.1., 12 Uhr bis 17 Uhr Sputnik Kino: Einführung, Lectures und Screenings zum Thema
Sa 14.1. bis Mo 16.1.: Lectures und Arbeit an den 48-Stunden-Filmen
Mo 16.1., 19.30 Uhr Sputnik Kino: Präsentation der 48-Stundenfilme (Eintritt frei)

Alle Veranstaltungen im Rahmen des Workshops sind in englischer Sprache. Technische Ausrüstung (Kamera, Schnittplatz usw.) kann nicht gestellt werden. Anmeldungen und weitere Infos unter mail@lichtspielklub.de


Anniversary Edition: Lichtspielklub's 10th British Shorts Film Festival - 12-18 January 2017

enter image description here

200 films in seven days! British Shorts is once more back in 2017 to present the most exciting, funniest, strangest and most thrilling short films from the home of dirty weather – drama, comedy, thriller, animation, experimentals, docs, horror, science fiction and music videos straight from Great Britain and Ireland. We're looking forward to loads of short films, a 48 hour film project, concerts, parties, talks, an exhibition, retrospective screenings and an open screening at four venues in Berlin. And again the best short films will be awarded!

// Homepage // Facebook //

CENSORED WOMEN'S FILM FESTIVAL am 12. Dezember im Sputnik Kino

enter image description here

A Film Festival & Summit to Give Voice to the Voiceless

Join us for the second-annual Censored Women's Film Festival: a summit featuring films by and for women, whose voices have been censored. The Censored Women’s Film Festival pushes the envelope in the cinematic portrayal of women’s rights and brings together dynamic speakers (experts, filmmakers and activists) from around the globe. Each year the festival selects the most powerful films which uncover silenced women’s issues, using this event to give voice to the voiceless.

This year, we are proud to partner with BILD, the highest-circulation newspaper in Europe, owned by Axel Springer SE, one of the largest digital publishing houses.

10:00 AM - Doors Open! Registration & Coffee, Opening Remarks

10:30 AM - 12:26 PM - Films „Maryam“ (0:03) and „Dukhtar“ (1:33) Speakers: Raheel Raza, Sohail Raza

12:35 PM - 1:25 PM - Films „Butterflies“ (0:03) and „A Pinch of Skin“ (0:27) Speakers: Leyla Hussein, Hannah Wettig

01:30 PM - 02:05 PM - Film „The Broken Destiny of Poetry“ (0:15) Speakers: Rahmat Haidari, Neena Nejad

02:15 PM - 03:10 PM - Films: „Faithkeepers - Trailer“ (0:02) and „Honor Diaries“ (0:30) Speakers: Paula Kweskin, Jasvinder Sanghera, Raheel Raza

03:20 PMz - 05:15 PM - Films: „His Cucumber“ (0:04) and „Sonita“ (1:30) Speakers: 0:21 Fatima Sabri, Mina Ahadi

05:30 PM - 06:25 PM - Films „Forced Marriage Cops“ (0:30) Speakers: Jasvinder Sanghera, Fiona Carr

06:30 PM - 6:51 PM Films: „Screaming Silence“ (0:02) and „Mr. Fazili’s Wife“ (0:10) and „The Loneliest Girl in the House“ (0:09) Speaker: TBD

// Homepage // Facebook //


LT KINO GOES BERLIN 2016 vom 07. bis 10. Oktober

enter image description here

Auf dem 6. Litauisches Kino Goes Berlin-Filmfestival wird die ganze Bandbreite des litauischen Films gezeigt, vom Drama, Thriller, Musikvideo, Coming-of-Age-Film, Animation bis zur Doku und Mockumentary. Zu den preisgekrönten Filmen im Programm zählt der auf dem Sundance Film Festival 2015 für „Best Director“ ausgezeichnete Spielfilm THE SUMMER OF SANGAIL?. Zur litauischen Oscars®-Einreichung 2015, THE GAMBLER, gibt der renommierte litauische Autor und Drehbuchschreiber Kristupas Sabolius einen Vortrag und ein Filmgespräch. Unter den 23 Kurzfilmen sind mehrere Gewinnerfilme des litauischen Filmpreises wie z. B. WOODS (Beste Kurzanimation) sowie ANTHOLOGY OF THE PLOT (Beste Kurzdokumentation). Weitere Highlights sind BACK, IGLOO, POLAR PARTY und THERE ARE NO TULIPS, die von der Suche ihrer Protagonisten nach sich selbst und ihrem Platz in ihrer Gemeinschaft erzählen.

http://www.ltkinogoesberlin.de http://www.facebook.com/LitauischesKinoGoesBerlin

DOKFILMWOCHE 2016 vom 1. bis zum 7. September

enter image description here

Vier Bilder von den Gespenstern europäischer Kriege macht sich Isabelle Tollenares: ein Nachleben in zweckentfremdeten Bunkern, Erfahrungstourismus, Zurüstungen für Kommendes und Bomben, die noch nicht explodiert sind: BATTLES. Florian Hoffmann porträtiert eine junge Frau aus der Zentralafrikanischen Republik, die in Deutschland einen Umgang mit dem Schmerz sucht, dem der medizinischen Verfahren offen steht, und dem der das nicht tut, in einem Krieg, der nicht vorüber ist: ARLETTE. Mit Anwohner*innen diskutieren, mit staatlichen Stellen streiten, in Anhörungen argumentieren - Silvina Landsmann begleitet eine israelische Initiative, die für die Rechte von Asylsuchenden kämpft, Reden gegen den Zustand der Welt: HOTLINE. Junge Frauen erzählen Mehrdad Oskouei von widrigsten Kindheiten, in einer iranischen Institution, die von sich behauptet “Korrektur und Rehabilitation” zu dienen und doch das Hoffen und Träumen der Mädchen nicht ganz auslöschen kann: STARLESS DREAMS. Im Off des medialen Schlaglicht-Fokus verbringt Jakob Brossmann viel Zeit in der Gesellschaft einer kleinen Insel, die unfreiwillig zu einem Kristallisationspunkt des europäischen Grenz- und Migrationsregimes geworden ist: LAMPEDUSA IM WINTER. Am Kottbusser Tor findet Angelika Levi Anwohner*innen, die sich zusammenschließen, und beobachtet, wie sich eine Gemeinschaft jenseits sozialer und kultureller Verwerfungen zu formieren sucht, während ein Chor klagt und kommentiert: MIETE ESSEN SEELE AUF. Friederike Güssefeld hört Geschichten von Tod, Tragik, Trauer, Mysterium und Groteske: in einem Dorf in der Provinz wurde viel erlebt, wird viel gestorben und irgendwie versucht, sich eine Reim drauf zu machen: WENN MAN SIE BEDAUERT, KÖNNEN SIE SCHLECHT STERBEN. Briefe, die Ingeborg Bachmann und Paul Celan einander schrieben, lässt Ruth Beckermann zwei junge Menschen in einem Wiener Tonstudio lesen, beobachtet sie im Umgang mit den Texten, zeichnet das Portrait einer unmöglichen Liebe im Schatten der Shoah und vermisst im Abstand ein Jahrhundert: DIE GETRÄUMTEN. Aus privaten und intimen Momenten, Gesprächen zwischen einer Tochter und einer Mutter, zwischen einer feministischen Filmemacherin und einer Frau, die Auschwitz überlebt hat, montiert Chantal Akerman ihren letzten Film, der eine Arbeit der Liebe ist und zugleich alles Private übersteigt: NO HOME MOVIE. Eine Reise auf einem polnischen Kohlenschlepper & das größte Kohlekraftwerk der Welt - zwei distinkte Bilderwelten verwebt Georg Tiller zu einer Studie, die selbst am Tagbau der Bilder des (doch nicht?) ausgehenden Industriezeitalters schürft: WHITE COAL. Im ruhigen dokumentarischen Sehen auf aufgelassene, verlassene, stillgelegte, ruinierte Orte findet Nikolaus Geyrhalter eine faszinierende und zugleich zutiefst beunruhigende Vision einer posthumanen Zukunft HOMO SAPIENS. Melanie Jilg begleitet eine Frau, einen Hund und einen Ochsen auf einer Reise durch äußere und innere Landschaften und findet Bilder für beide: EVA. Vom Verfertigen von Waren und dem Schaffen von Kunst aus denselben Händen erzählt Sabine Herpich: DAVID. Serpil Turhan zeigt ein Portrait von Rudolf Thome, das auch ein Blick in eine lange Arbeits- und Freundschaftsbeziehung ist, und zusieht, wie Kino und Leben zusammengeht, oder nicht: ÜBERALL BLUMEN.

14 Filme, die versuchen die Gegenwart in ihrem Werden zu verstehen, großen Fragen nicht ausweichen und sich gerne von dem nur vermeintlich Nebensächlichen leiten lassen, registrieren was ist und was wäre, Filme über Realitäten und gegen sie. Zu sehen in der vierten Kreuzberger Dokfilmwoche, im fsk- und Sputnik-Kino, zwischen 1. und 7. September 2016.

Die 4. Dokfilmwoche bei Facebook


B-FILM BASTERDS 2016 im SPUTNIK KINO vom 8. bis zum 9. Juli 2016

enter image description here

B-FILM BASTERDS BERLIN 2016: The Basterds are back in town!

Third time’s a charme, wie der Anglophile so schön sagt, also können die B-FILM BASTERDS ja gar nichts anderes als ins Sputnik-Kino hoch über Kreuzberg zurückzukehren, um der Hauptstadt einmal mehr zu zeigen, dass es nicht nur Superhelden- und CGI-Filme gibt. Darum haben sie einmal mehr quer durch die Filmgeschichte gewildert und ungewöhnliches, unterhaltsames und ganz einfach etwas anderes Filmgut aufzutreiben.

Das vollständige Programm ist jetzt online! Und so sieht das aus:

WERWOLF VS. FRANKENSTEIN REBORN USA 2005, FSK 16, dt. Fassung - Regie: David DeCoteau, Jeff Burr.

Aus der Werkstatt von „Puppet Master“- Schöpfer Charles Band kommen „jugendgerechte“ Neuinterpretationen zweier großer klassischer Horrormythen. In „Frankenstein“ entdeckt des Mad Scientists Teenager-Tochter die bizarren Experimente ihres Vaters und freundet sich mit dem unverstandenen Monster an. Ein anderes Teenager-Mädchen gerät in Obhut ihres Onkels in Rumänien in eine brutale Mordserie, für den die Einheimischen einen „Werwolf“ verantwortlich machen. Inszeniert von den Low-Budget-Routiniers David DeCoteau („Dr. Alien“, „Creepozoids“) und Jeff Burr (“Stepfather II”, “Return of the Texas Chainsaw Massacre”) verbreiten die Schauergeschichten dieses Episodenfilms eine eigentümliche Atmosphäre. 08.07.16, 14.00 Uhr

DIE ENGEL VON ST. PAULI Deutschland 1969, FSK 16- Regie: Jürgen Roland.

Ärger auf dem Kiez! Jule Nickel, Oberhaupt der alteingesessenen Reeper- bahn-Luden, bekommt’s mit unliebsamer Konkurrenz zu tun – die Österreicher kommen und klauen den Platzhirschen die Kundschaft. Jule packt alle Tricks und Kniffe aus, um die Ösis wieder heim nach Wien zu schicken, doch die Rivalität muss zurückgestellt werden, als ein psychopathischer Freier eine Nutte tötet. Und solche Dinge regeln die Luden am liebsten ohne Polizei... Großes Zeitkolorit von „Stahlnetz“- und „Tatort“-Regisseur Jürgen Roland, der hier nicht nur die Elite des deutschen Exploitationkinos – Horst Frank, Werner Pochath, Herbert Fux -, sondern auch zahlreiche andere bekannte Fernseh- gesichter wie Karl Lieffen, Rainer Basedow oder Denes Törzs vor der Linse hat. 08.07.16, 16.00 Uhr

THE PIRATE MOVIE Australien 1982, FSK 6, dt. Fassung - Regie: Ken Annakin.

Backfisch Mabel verknallt sich bei einer Piratenshow tierisch in einen der Darsteller. Als sie wenig später beim Versuch, das Objekt der Begierde per Boot zu erreichen, Schiff- bruch erleidet, träumt sie sich in ihr ganz privates Piratenabenteuer – da ist sie die Tochter eines britischen Militärgouverneurs und ihr Herzensschöner der Sohn des Piratenkönigs, der allerdings auf Morden, Plündern und Brandschatzen nicht die ganz große Lust hat. Als sein Vater den Gouverneurspalast angreifen will, muss Frederic sich zwischen Loyalität und Liebe entscheiden. Einerseits Neuinterpretation der Gilbert- und-Sullivan-Operette „The Pirates of Penzance“, andererseits quietschiges Comic-Pop-Musical, dritterseits gigantischer Flop bei seinem Erscheinen und vierterseits ein unglaublicher Meta-Spaß, der sich voll und ganz bewusst ist, was für ein verrücktes Ding es ist. Mit Christopher Atkins aus „Die Blaue Lagune“ und everyone’s 80er-Teenie- Crush Kristy McNicol. They don’t make it like this anymore... 08.07.16, 18.00 Uhr

THE DOLL SQUAD USA 1973, FSK 16, engl. OV - Regie: Ted V. Mikels.

Eamon O’Reilly, ein böser Terrorist und ehemaliger CIA-Agent bedroht das amerikanische Raumfahrtprogramm. Der CIA-Computer weiß: nur die „Doll Squad“, eine Eliteeinheit aus kaltblütigen Killer-Agentinnen, kann ihn stoppen. Heikel dabei: Doll-Squad-Chefin Sabrina war einstmals Eamons große Liebe... Ted V. Mikels, Schöpfer der „Astro Zombies“ und der „Blutorgie der Satanstöchter“, präsentiert einen feministischen Actionfilm mit Karate- Babes und MG-Miezen. Mit von der Partie: Russ-Meyer-Star Tura Satana! 08.07.16, 20.00 Uhr

ROBOT JOX 2 – ROBOT WARS USA 1995, FSK 16, dt. Fassung - Regie: Albert Band.

In postapokalyptischer Zukunft wird Amerikas Südgrenze von einem Riesenroboter bewacht, der nebenher noch Giftmüll verscharrt und Touristen transportiert. Den hätte gern der fiese asiatische General Wa- Li, und wenn die Yankees den Robbie nicht freiwillig abgeben, dann hilft Gewalt und eine zünftige Geiselnahme. Nur ein in Ungnade gefallener Robot-Pilot und ein unter einer Geisterstadt versteckter Roboter alter Bauart können die Katastrophe verhindern. Das „in-name-only“-Sequel zu Stuart Gordons „Robot Jox“ ist arm an plot, doch dafür um so reicher an Stop-Motion- Spezialeffekten von Dave Allen. Mit den Robotern balgen sich Don Michael Paul, Kultstar Barbara Crampton( „Re- Animator“,“From Beyond“) und Lisa Rinna („The Real Housewives of Beverly Hills“). 08.07.16, 22.00 Uhr

CHAMPIONS OF JUSTICE Mexiko 1973, FSK --, span. Fassung mit engl. UT - Regie: Federico Curiel.

Superverbrecher „Schwarze Hand“ plant gar üble Dinge im schönen Mexiko und weiß, dass ihm die örtlichen Hüter von Recht und Ordnung, fünfmaskierte Wrestler, die sich unbescheiden „Champions der Gerechtigkeit“ nennen, mit Freuden einen Strich durch die finstere Rechnung machen werden. Daher greift die Schwarze Hand zum Präventivschlag, doch der macht die Luchadores erst auf die ganzen kriminellen Aktivitäten aufmerksam.Mehr mexikanische Wrestler als die Polizei erlaubt – Blue Demon, Mil Mascaras und viele mehr prügeln und wrestlen sich durch geballten Wahnsinn in Tüten. Nur echt mit heimtückischen Killerzwergen! 09.07.16, 14.00 Uhr

KORKUSUZ – RAMPAGE Türkei 1986, FSK 18, engl. Fassung - Regie: Cetin Inanc

Das türkische Militär will endlich mit Banditen aufräumen, die das anatolische Hinterland aufmischen. Die raffinierte Lösung: Einzelkämpfer Serdar soll sich als Gefangener tarnen, von den Banditen befreit werden und dann deren Organisation infiltrieren und vernichten. Der Chef der Banditen traut Serdar allerdings keinen Meter unasphaltierten Bergpfad weit... Kult-Turksploitation, auch bekannt als „Turkish Rambo“, hier in einer, hihi, restaurierten englischsprachigen Fassung. Hier bleibt kein Auge trocken und keine Patrone Munition unverschossen.... 09.07.16, 16.00 Uhr

DIE BMX-BANDE Australien 1983, FSK 6, deutsche Fassung - Regie: Brian Trenchard-Smith

Drei australische Teenager, die eigentlich nichts anderes tun, als den lieben langen Tag auf ihren BMX-Rädern Strände und Einkaufszentren unsicher zu machen, stolpern über eine über eine Kiste Walkie-Talkies, die eine Gangsterbande zur Organisation ihres nächsten Raubzugs vorgesehen und daher gerne wieder hätte. Die Kids haben die Funksprechgeräte aber längst zu Australodollars gemacht. Das riecht nach mächtig Ärger – für die Erwachsenen... Der 80er-Jahre-Kult, egal ob im Westen oder Osten der Republik, kommt wieder! Clevere Kids, tumbe Erwachsene, Blödelsynchro mit Tommi Piper und Nicole Kidman in ihrer ersten Hauptrolle! 09.07.16, 18.00 Uhr

SNOWBLIND Deutschland 2013, FSK 16 - Regie: Kilian Manning

In einer postapokalyptischen Zukunft wird der Revolvermann Clayton Young beauftragt, den Outlaw-Veteranen Saberneck umzulegen. Doch Clayton freundet sich wider Erwarten mit Saberneck - und mehr noch mit dessen Ehefrau an. Ersteres findet Claytons Auftraggeber, zweiteres Saberneck weniger witzig...Mehr Independent als „Snowblind“ geht nicht – der erste deutsche volldigitale Greenscreen-Winterwestern, mit „GZSZ“- Star Robert Lyons, Jana Pallaske und Wim Wenders in einem Cameo-Auftritt. Director’s Q&A geplant. 09.07.16, 20.00 Uhr

DIE AUTONUMMER – SEX AUF RÄDERN Deutschland 1976, FSK 18, 35 mm - Regie: Gabriel Axel Gepoppt wird immer! Ergo natürlich auch auf, in, mit und wegen fahrbaren Untersätzen aller Art. Dieser farbenfrohe Sach- und Lachfilm ausder Hand des Oscar-Preisträgers Gabriel Axel („Babettes Fest“) untersucht, inwieweit Kutschen, Fahrräder, Autos, Motorräder oder sogar Eisenbahnen an- und erregend für’s Gemüt sein können. Ein erfrischend unschuldiger Sexfilm, den man sich ohne schlechtes Gewissen ansehen kann. Mit Berlins Oberplayboy Rolf Eden in einer Gastrolle. 09.07.16, 22.30 Uhr

Karten könnt ihr online oder direkt im Kino kaufen.

Mehr Infos hier: www.bfilmbasterds.de

enter image description here


HERE WE GO: Berlin Film Festival British Shorts 2016 is completed and online!

BritishShorts

 

21–25 January 2016 at Sputnik Kino, Acudkino, Badehaus Szimpla, City Kino Wedding
The complete festival programme for British Shorts 2016 featuring the most exciting short films from Great Britain and Ireland plus concerts, parties, a free film workshop, the Open Screening, talks, an exhibition and a retrospective is now available on www.britishshorts.de
Join the festival Facebook event to stay up to date: https://www.facebook.com/events/709311982539131/ Programme details on our Website: britishshorts.de
Follow us on Twitter: http://twitter.com/BritishShorts
TICKETS ONLINE AND AT THE SPUTNIK CINEMA available for
Festivalscreenings
Documentary-Specials
Animation -Specials
Midnight-Screening
Jury Award- Screening
Parties and Concerts


##LAKINO: LATIN AMERICAN SHORT FILM FESTIVAL BERLIN - 28.04. - 01.05.2016

enter image description here

Der Kurzfilm als Genre hat eine ganz eigene Stärke und ist eine der besten Möglichkeiten, uns zu begegnen und über das eigene Mensch-Sein und die Gesellschaft im Allgemeinen nachzudenken.  In Lateinamerika gibt es eine sehr breitgefächerte Filmproduktion, die mit dem Klischee bricht, dass das lateinamerikanische Kino einheitlich und überall das gleiche ist. Lakino möchte auch weiterhin eine Plattform für das unabhängige Kurzfilmformat sein und sowohl Filmen, die man sonst eher selten findet als auch Filmemachern, deren Gesichter nicht die Titelseiten der Hochglanzzeitschriften zieren, Raum geben. Gerade sie sind wichtig, weil sie uns die verschiedenen Aspekte der Realität aufzeigen. "?Reise durch Lateinamerika", Der Offizielle Wettbewerb ist das Herzstück des Festivals. Menschenrechte, Die Achtung der Menschenrechte und die Würde jedes Einzelnen ist die Basis für Freiheit, Gerechtigkeit und Frieden auf der Welt. Berliners, Ein spezielles Programm von und mit in Berlin lebenden Filmmachern aus Lateinamerika. LakinoKids, Die Magie des Films und des Theaters soll unsere jüngsten Festivalgäste faszinieren. Kinder jeglichen sprachlichen Backgrounds sind eingeladen.

Screenings im Sputnik Kino finden jeweils um 20.00 Uhr und 22.00 Uhr statt , FR-So auch um 16.00 und 18.00 Uhr.
Filmemacher werden zum Q&A anwesend sein. Alle Filme werden in Originalsprache mit englischen Untertiteln gezeigt.
Eintritt: 7.50 €

Mehr Infos unter www.lakino.com


PUNKTUM 3 - Japanische und Europäsche Kurz-Animation am 29. November 2015


Weitersagen auf Facebook: https://www.facebook.com/events/195545217445773/ enter image description here


































The 3rd edition of the Japanese & European Short Film Event PUNKTUM. This time we bring you the legendary japanese raccoon "Tanuki" world. "Tanuki " is a special animal that has been significant in Japanese folk tales since ancient times and has the reputation to be mischievous and a master of disguise. These 11 films from Japanese Artists are related to it. There are various kinds of animation, like stop motion, puppetoon, handdraw, sewing... more than 20 short films!

Official Website


LITAUISCHES KINO goes BERLIN Vol. 5


09.-12.10. 2015 im SPUTNIK KINO, ACUD KINO & FILMRAUSCHPALAST Kurzfilmprogramm mit aktuellen und vielfältigen Werken einer kreativen Generation junger Filmschaffender aus dem kleinen Baltikumsstaat an der Ostsee. Am Sonntag, den 11.10. und am Montag den 12.10. um 20 Uhr im Sputnik Kino



11. Oktober 2015 um 20:00 Uhr im SPUTNIK KINO (ca. 95 Min)

1. Laif iz laif/Life Is Life, Coming of Age-Drama, 2015, 5 min, R: Morta Navickaite. Drei toughe Teenagermädels hängen zusammen ab und philosophieren. Dabei bekommt eine von ihnen auch gleich eine Lektion in Sachen Leben erteilt.


2. After Rave/Coming of Age-Drama, 2014, 20 min, R: Kamil Milašite. Gerade als sich Milda auf den Weg zu einer großen Party machen möchte, erfährt sie von einem schmerzhaften Verlust. Wird dies ihre Pläne ändern?



3. Šuns dienos/Dog’s Life, Drama, 2013, 24 min, R: Ieva Veiveryte. Als ihre dominante Mutter ins Krankenhaus kommt, kann Dalia plötzlich ihre eigenen Entscheidungen treffen. Beste Nebendarstellerin – Silver Crane 2014



4. Džekis/Jackie, Drama, 2015, 22 min, R: Giedrius Tamoševicius. Als Tom aus dem Gefängnis kommt, hat er kaum noch Rechte als Vater. Doch er liebt seine Tochter und versucht verzweifelt, sie zurückzugewinnen.



5. Sausra/Drought, Stop Motion-Animation, 2015, 5 min, R: Agne Kupšyte. Das menschliche Verhalten funktioniert nach erlernten Mustern. Kann es sich ändern, wenn es die äußeren Umständen tun?



6. Klausimas Dievui/Question for God, Komödie, 2015, 3 min, R: Tadas Vidmantas. Ein Mann findet zufällig Gottes Telefonnummer. Er ruft ihn an, um ihm eine wichtige Frage zu stellen.



7. Vaiduoklis, kurio neprisimenu/Ghost I Don’t Remember, Komödie, 2015, 15 min, R: Jonas Trukanas. Als eine ältere Dame bemerkt, dass ihre Wohnung von einem rauchenden Geist heimgesucht wird, tut sie alles, um den Frieden wieder herzustellen.


12. Oktober 2015 um 20:00 Uhr im SPUTNIK KINO - "BEST OF"-PROGRAMM UND PUBLIKUMSPREIS (ca. 98 Min.)

1. Man dvim keli / I’m Twenty Something, Komödie, 2014, 20 min, R: Marija Kavtaradze. Drei Freunde in ihren Zwanzigern schmieden Pläne für den Freitagabend. Zu viele Möglichkeiten und die Angst, irgendetwas zu verpassen, machen es nicht leicht. Bester Studenten-Kurzfilm – Silver Crane 2015


2. Džekis / Jackie, Drama, 2015, 22 min, R: Giedrius Tamoševicius. Als Tom aus dem Gefängnis kommt, hat er kaum noch Rechte als Vater. Doch er liebt seine Tochter und versucht verzweifelt, sie zurückzugewinnen.



3. Parketo skutejai / Floor scrapers, Drama, 2014, 6 min, R: Vytautas Katkus, Marija Kavtaradze. Inspiriert von einem Gemälde Gustave Caillebottes erforscht das Tanzstück die Dynamik einer Dreiecksaffäre zwischen jungen Menschen, die zusammenziehen. Beste Kamera Kurzfilm - Lithuanian Association of Cinematographers / Gil? 2015


4. Uroda, Animation 2015, 3 min, R: Ugne Žemaityte. Eine Frau hat Angst vor dem Älterwerden, deswegen gibt sie ihr Bestes, um jung und schön zu bleiben.



5. Sobaka / Doggone, Tragikomödie, 2014, 10 min, R: Domas Petronis. Ein Paar versucht mehrfach, seinen kranken Hund zum Einschlafen zu bewegen. Dabei kommen ihre Beziehungsproblem zum Vorschein. Bester Film, Beste Regie, Beste Kamera, Beste Schauspielerin, Bester Schauspieler beim Studentenfilmfestival Šobl?


6. Gandras / Stork, Superhero, Drama, 2015, 13 min, R: Simonas Laurinavicius. Der Verlust seiner geliebten Oma und das Gehänsel seiner Klassenkameraden erwecken einen Superhelden – den Storchmann – zum Leben. Bester Kurzfilm - Skalvija Film Academy 2015



7. Triukšmadarys / The Noisemaker, Drama, 2014, 16 min, R: Karolis Kaupinis. In einer Provinzschule fehlen noch zwei Schüler, um die vom Staat vorgeschriebene Quote zu erreichen. Der Schulleiter gibt sein Bestes, den Mangel zu verbergen. Bester Kurzfilm, Bester Schauspieler – Silver Crane 2015


8. Verleihung des Publikumspreises





Mehr auf Facebook Seite LITAUISCHES KINO GOES BERLIN


DOKFILMWOCHE KREUZBERG 27.08.-02.09.2015

Zum zweiten Mal zeigen das SPUTNIK KINO in Zusammenarbeit mit dem FSK Kino Jahr eine Woche lang aktuelles dokumentarisches Kino. Wie schon in den vorangegangenen Ausgaben kennt die Dokfilmwoche keine engere Programmatik, sondern versammelt aktuelle Entwürfe dokumentarischen Arbeitens: Filme, die sich auf die Welt und die Welt auf sich beziehen. Dass der Blick dabei oft auf periphere Bereiche fällt oder den Zentren aus peripheren Blickwinkeln neue Wahrheiten entlockt werden, ist einem Kino geschuldet, das sein Engagement immer auch als eines der Form und seine Politik immer auch als eine des Bildes versteht.

Zur Webseite DOKFILMWOCHE KREUZBERG 2015

enter image description here


enter image description here

B-FILM BASTERDS FILMFEST vom 26.06.-28.06.2015

DIE B-FILM BASTERDS ARE BACK IN TOWN! Aus Liebe zum aussergewöhnlichen Film! Das Nürnberger B-Film Basterds Filmfest gastiert vom 26.6.-28.6.2015 im SPUTNIK KINO Kreuzberg! Bereits zum zweiten Mal reisen die B-Film Basterds nach Berlin mit einem bunten Programm aus amerikanischen Trash-Klassikern, Hammer-Horror und Italo-SF bis hin zum aktuellen deutschen Independent-Fantasy- Epos. Besonders sei auf die Kino-Premiere am Sa 27.06. von DYKE HARD (OmU) hingewiesen, eine durchgeknallte schwedische Lesben-Rock’n’roll- Action-Komödie (Wdhl. am So 28.6. im Freiluftkino INSEL im Cassiopeia). Wo immer Ihr auch dem BASTERDS-Gedanken huldigt – wir wünschen euch einen Rieseneimer Spaß!

FREITAG, 26.06.2015

Sonne, Sand und heiße Schenkel – 35 mm – 93 min – 26.06.15, 19.00 Uhr – FSK 18 – Italien 1975, Regie: Silvio Amadei. Mit Gloria Guida, Dagmar Lassander, Fred Robsahm. Ein heißblütiges Sexdrama aus dem „Flotte Teens“-Umfeld. Sex-Starlet Gloria Guida, wie so oft überwiegend leicht bis gar nicht bekleidet, spielt das junge Biest Angela, das mit Hilfe ihres etwas tumben Freundes der neuen Frau im Leben ihres Vaters selbiges zur Hölle macht.

Sloane – Die Gewalt im Nacken – 35 mm – 90 min – 26.06.15, 21.00 Uhr – FSK 18 Australien 1986, Regie: Daniel Rosenthal mit Richard Resnick, Debra Blee, Raul Aragorn. Nach dem Mord an Richard Thursby und der Entführung seiner Frau Janice wird der fantastische Martial Artist Sloane angeheuert, um die Gekidnappte zu retten. Zu Sloanes überschaubarer Begeisterung schließt sich Janices Schwester Cynthia der Rettungsaktion, die in die übelsten Gegenden Südostasiens führt, an. Hysterische 80er-Action mit dem unsympathischten und chauvinistischten „Helden“ der Filmgeschichte – ein ultrarares Vergnügen!

The Riffs III – Die Ratten von Manhattan – 35 mm – 91 min – 26.06.15, 23.00 Uhr – FSK 18 Italien 1984, Regie: Bruno Mattei mit Ottaviano Dell’Acqua, Geretta Geretta, Massimo Vanni. Nach dem Atomkrieg streifen vereinzelte Plündererbanden durch die zerstörte Welt – eine solche Truppe erreicht auf der Suche nach einem Unterschlupf Manhattan und dort ein Geheimlabor. Scheinbar ein sicherer Zufluchtsort mit Vorräten und sogar frischem Gemüse, doch in der Nacht wird die Gruppe von menschenfressenden Ratten angegriffen! Einem von Bruno Matteis unterhaltsamsten Heuler mit einem schier unbegreiflichen Ende!

SAMSTAG, 27.06.2015

Zombies from Outer Space – BluRay – 98 min – 27.06.15, 17.00 Uhr – FSK 18 Deutschland 2012, Regie: Martin Faltermeier mit Judith Gorgass, Florian Kiml, Siegfried Foster. Im Nachkriegsbayern der 50er Jahre sind der junge Wissenschaftler Robert und der G.I. John Rivalen um das Herz der schönen Magd Maria. Romantische Befindlichkeiten müssen aber zurückgestellt werden, denn um die rätselhaften und brutalen Morde an jungen Frauen aufzuklären, müssen sich Robert und John zusammenraufen – denn es geht gegen untote Außerirdische und Maria spielt in deren finsteren Plänen eine Schlüsselrolle! Heimatfilmhommage und blutige Zombiekomödie in einem, gedreht mit viel Herz- und Kunstblut!

The Sinister Urge – DVD – 75 min (Vorprogamm: Werbespots von Ed Wood, ca. 5 min) – 27.06.15, 19.30 Uhr – FSK 18 USA 1960, Regie: Edward D. Wood jr. mit Kenne Duncan, Duke Moore, Jean Fontaine, Michael „Dino“ Fantini. Pornografische Bilder und Filme treiben den jungen Dirk zu bestialischen Sexualmorden an. Die Polizei vermutet korrekt einen Zusammenhang zur Pornobranche, doch es fehlen die Beweise. Dirk, selbst ein Handlanger, der Pornografen, wird durch seine zunehmende Unkontrollierbarkeit für seine Brötchengeber zum Problem… Der letzte legitime Spielfilm von „Plan 9 from Outer Space“-Schöpfer Ed Wood ist eine ebenso zynische wie prophetische Abrechnung mit der Sexfilmbranche. Englische Originalfassung.

Dyke Hard – DCP – 90 min – 27.06.15, 21.00 Uhr – FSK 18 Schweden 2014, Regie: Bitte Andersson mit Lina Kurttila, Peggy Sands, Alle Eriksson. Eine lesbische Rockband macht sich auf, um in der großen Stadt an einem Bandwettbewerb teilzunehmen. Doch ein wahnsinniger Millionär tut alles, um sie aufzuhalten – mit Ninjas, Cyborgs und Rollerderby-Girls! Ein wahnwitziges queeres Ultra-Low-Budget-Action-Horror-Rock-Musical, zum ersten Mal seit der Berlinale im Kino – genau das richtige zum CSD!

What The Fuck heißt REDIRECTED? – DCP – 99 min – 27.06.15, 23.00 Uhr – FSK 16 Großbritannien/Litauen 2014, Regie: Emilys Velyvis mit Vinnie Jones, Scot Williams, Gil Darnell. Vier Freunde und Möchtegern-Gangster stranden nach ihrem ersten Raubzug in den hinterletzten Winkeln Osteuropas und müssen sich beim Versuch, irgendwie wieder nach Hause zu kommen, mit Profikillern, Nutten, Schmugglern und korrupten Bullen auseinandersetzen. Schwarze Action-Komödie mit viel litauischem Lokalkolorit und Kultfußballer und –filmstar Vinnie Jones in der Hauptrolle.

SONNTAG, 28.06.2015

2071 – Mutan-Bestien gegen Roboter – 35 mm – 82 min – 28.06.15, 15.00 Uhr – FSK 12 USA 1964, Regie: Ib Melchior mit Preston Foster, Phillip Carey, Merry Anders. Wissenschaftlern gelingt es, ein Portal in die Zukunft zu öffnen, doch sie stranden auf der desolaten und durch einen Atomkrieg zerstörten Erde des Jahres 2071, wo sie von Mutanten angegriffen werden. Sie werden von einer Gruppe Wissenschaftler, die die letzten Menschen mit einem Raumschiff evakuieren wollen, gerettet, doch für die Neuankömmlinge ist im Schiff kein Platz… Zeitreise-SF-Klassiker von Ib Melchior („Frankensteins Todesrennen“, „Robinson Crusoe auf dem Mars“).

Damned on Earth – Digital (MP4) – 100 min – 28.06.15, 17.00 Uhr – FSK 18 Deutschland 2014, Regie: Ralf Kemper mit Gerrit Reinecke, Julia Jütte, Svenja Görger. Eine heikle Aufgabe für den einfachen Höllenbeamten Amon – mit dem sexbesessenen Dämon Samsaveel soll er den abtrünnigen Höllenfürsten Belial aufspüren, der droht, den langjährigen Waffenstillstandspakt zwischen Himmel und Hölle zu brechen. Satans Stellvertreter Luzifer ist auf einen Krieg mit den himmlischen Heerscharen nämlich gar nicht scharf. Einfallsreiche Fantasy-Splatterkomödie von Ralf Kemper („Toxic Lullaby“, „Überfall der Mörderrucksäcke“)!

Fantasy Mission Force – BluRay – 90 min – 28.06.15, 19.00 Uhr – FSK 16 Hongkong/Taiwan 1983, Regie: Chu Pen-Ying mit Jackie Chan, Jimmy Wang Yu, Brigitte Lin. Zweiter Weltkrieg – ein japanisches Kommando entführt einen Schwung alliierter Generäle. Ein Himmelfahrtskommando, angeführt vom Leutnant, den sie Captain nennen, soll die Lamettaträger retten. Doch die Helden erwarten furchtbare Gegner: Amazonen, Geister, japanische Nazis und – am schlimmsten von allen – das Finanzamt Osnabrück! Die durchgeknallte Kriegsklamotte von und mit Shaw-Brothers-Superstar Wang Yu erstmals in BluRay-Bildqualität ungeschnitten auf großer Leinwand – ein Muss für jeden Fan des hysterischen Trashkinos!

Zombiber – DCP – 78 min – 28.06.15, 21.00 Uhr – FSK 18 USA 2014, Regie: Jordan Rubin mit Rachel Melvin, Courtney Palm, Lexi Atkins. Ein Rudel College-Studenten in einer abgelegenen Hütte – das haben wir alle schon irgendwann mal gehört oder gesehen… dass diese sex- und alkoholsüchtigen Intelligenzbestien aber nicht von einem irren Waldschrat oder sumerischen Dämonen abgeschlachtet werden, sondern von untoten Bibern… das ist neu! Die Kulthorrorkomödie noch einmal im Kino!

In den Klauen des C.I.A. – DVD – 77 min – 28.06.15, 23.00 Uhr – FSK 16 Hongkong/Taiwan 1982, Regie: John Liu mit John Liu, Jose Maria Blanco, Casanova Wong, Roger Paschy. Karate-As John Liu wird vom C.I.A. als Ausbilder angeheuert. Als er sich in eine bildhübsche Kollegin verknallt und aussteigen will, wird ihm das von der Agency schwer verübelt. Seine Geliebte wird ermordet und auch, als er in Paris ein neues Leben beginnen will, sind die Geheimdienstkiller hinter ihm und seinen Lieben her. Konfuser Martial-Arts-Thriller mit dem legitimen Karatechamp John Liu und einem illustren Trash-Allstar-Cast, inklusive dem Schlagerbarden und Teilzeitguru Christian Anders!

enter image description here

BICYCLE CINEMA vom 17.03.-22.03.2015

im Rahmen der BERLIN BICYCLE WEEK

Initiiert von den Veranstaltern der BERLINER FAHRRADSCHAU feiert die BERLIN BICYCLE WEEK vom 16. bis 22. März 2015 Premiere. Neben zahlreichen Events, Rennen, Workshops, und Partys die sich eine Woche über die ganze Stadt verteilen, gastiert erstmals auch das BICYCLE CINEMA vom 17. Bis 22. März im SPUTNIK KINO am Südstern und präsentiert ausgewählte Dokumentationen rund um das Thema Radsport und seine Licht- und Schattenseiten.

Dienstag, 17.03.15 ab 19.30 Uhr - Eröffnungsabend SPORTSFREUND LÖTZSCH – D 2008 (Engl. UT)
In Anwesenheit von Radsportlegende Wolfgang Lötzsch und den beiden RegisseurInnen.
Wolfgang Lötzsch aus Karl-Marx-Stadt war eines der größten Talente des DDR-Radsports.„[…] dem Regieduo ist ein starker Film gelungen. Sandra Prechtel und Sascha Hilpert gelingt es, eine himmelschreiende Ungerechtigkeit der DDR zu beschreiben – ohne jedoch das Land zu dämonisieren.“ – Steffen Gerth auf Spiegel Online

Mittwoch, 18.03.15 um 19.30 Uhr HALF THE ROAD - The passion, pitfalls & power of women's professional cycling - USA 2014 (OV)
Ein Dokumentarfilm geschrieben von Radprofi, Autorin und ESPN Kolumnistin Kathryn Bertine, verfilmt von Kevin Tokstad. HALF THE ROAD gibt Einblick in die Welt des Frauen Profi-Radsports und stellt die Frage nach den Ungerechtigkeiten, denen Radsportlerinnen in einer von Männern dominierten Sportwelt ausgesetzt sind. Gewinner des „Audience Choice Awards“ beim Richmond International Film Festival 2014.

Donnerstag, 19.03.15 um 19.30 Uhr PANTANI - The Accidental Death of a Cyclist – USA 2014 (OV)
1998 schafft Marco Pantani, der schillerndste Radprofi seiner Zeit, das eigentlich Unmögliche: er gewinnt die Tour de France und auch den Giro d'Italia. Er wurde zum Held für Millionen und kurz darauf zur Symbolfigur für einen vom Doping verseuchten Sport. Die Dokumentation von James Erskine erzählt die beispiellose Geschichte eines außergewöhnlichen Athleten bis zu seinem tragischen Ende.

Freitag, 20.03.25 um 19.30 Uhr Imparables / Unstoppables – ES/UK 2013 (OV/OMU)
Der Festivalliebling und mehrfach preisgekrönte Dokumentarfilm von Daniel Jariod erzählt die Geschichte einer Gruppe leidenschaftlicher RadsportlerInnen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, aber durch ihre körperlichen Handicaps und die Liebe zum Radsport zusammenfinden und das „Pirates Team“ formieren.

Sonntag, 22.03.15 ab 12.00 Uhr: BBW x RadRace Matinée „No Brakes“- Kurzfilmprogramm
Das BICYCLE CINEMA findet seinen Abschluss mit den besten Filme aus den Katakomben der Fixed Gear Community und neue, bislang unveröffentlichte Filmproduktionen der lokalen und internationalen Crews wie der Hardbrakers, Good Times Roll und der RadRace Truppe.

Weitere Informationen zum BICYCLE CINEMA und vielen weiteren Veranstaltungen auf berlinbicycleweek.com und Tickets an der Kinokasse und in Kürze auch online auf www.sputnik-kino.com

8. LICHTSPIELKLUB KURZFILMFESTIVAL BRITISH SHORTS

vom 15. bis 19. Januar 2015

“British Shorts” präsentiert zum 8. Mal die aufregendsten Kurzfilme aus Großbritannien und Irland. Von Drama, Comedy, Animation, Thriller, Experimentalfilm, Musikvideo bis Doku ist alles vertreten. Parties, Konzerte, Talks, ein Workshop mit 48-Stunden-Filmprojekt, ein Open Screening und eine Ausstellung ergänzen das Programm und wie immer werden ein Jury- und ein Publikumspreis vergeben. Dieses Jahr neu: Erstmals wird es eine Stand-Up-Comedy-Live-Show geben, wir setzen mit einem zusätzlichen Screening einen Schwerpunkt auf Animationen und die Retrospektive präsentiert ein Film­­konzert mit den ersten britischen Kurzfilmen der Filmgeschichte – inklusive zeitgemäßem Live-Soundtrack von Dirk Markham!

Offizielle Webseite des Festivals besuchen...

BritishShortsFilm still "Exchange & Mart", Cara Connolly, Martin Clark

16:00 LIEBE AUF SIBIRISCH - OHNE EHEMANN BIST DU KEINE FRAU!
16:00 BEUYS (OmeU)
17:30 PATTI CAKE$ - QUEEN OF RAP (OmU)
18:00 SOMMERHÄUSER
18:30 RAKETE PERELMAN (OmeU)
19:30 THE BIG SICK (OmU)
19:45 HAPPY END
20:30 FILMCLUB
21:30 DIE LIEBHABERIN - LOS DECENTES (OmU)
21:45 MAGICAL MYSTERY (OmeU)
23:15 FLUIDØ (OmU)